Battista

Schon wieder ein ausgefallenes, praktisches Produkt von dem Designer Antonio Citterio. Der zusammenklappbare und ausziehbare Tisch wurde für den italienischen Hersteller Kartell entworfen.

Der Tisch ist multifunktional, er kann als Servierwagen auf Partys, als Beistelltisch oder Einzeltisch zum Einsatz kommen.

Den Battista gibt es in matt und in glänzend, je nach Wunsch und natürlich gibt es ihn auch in verschiedenen Farben wie schwarz, weiß oder blau. Die Mischung aus Kunststoff und Metall ist auch hier zum Einsatz gekommen und macht sich mal wieder wirklich gut.

Louis Ghost Stuhl

Sobald man den Namen Louis Ghost hört, wird man in die Zeit des Barocks zurückversetzt. Aber worum handelt es sich bei dem Louis Ghost Stuhl? Verbirgt sich hinter dem Stuhl etwa ein Klassiker? Der Fragende wird verblüfft sein, denn sobald er den Stuhl vor Augen hat wird er schnell feststellen, um was für eine Art Stuhl es sich dabei handelt.

Kunst und Kunststoff

Unzählige Designerpreise, darunter allein neunmal den Compassi d’Oro, hat das Designerunternehmen Kartell, welches heute vor allem für seine Kunststoffmöbel bekannt ist, bisher abgeräumt.

Doch angefangen hat alles ganz anders. 1949 wurde das Unternehmen von Giulio Castelli in Mailand gegründet. In den 50er Jahren wurde Kartell dann mit seinen Haushaltswaren aus Kunststoff bekannt. Der Hausdesigner Gino Colombini gab Vorratsdosen und Zitronenpressen frische Farben und freche Designs und ließ die bisher eher langweiligen und trostlosen Produkte in ganz neuem Glanz erscheinen. Schon in den 60er Jahren hatte das italienische Unternehmen international Erfolg und konnte sein Qualitätsmerkmal „Made in Italy“ festigen. Formen und Funktionen wurden neu erfunden, Kunststoff wurde in seiner ganzen Vielseitigkeit ausprobiert.