Es wird herbstlich.

Wir laufen auf den Winter zu. Das wollen uns jedenfalls die Supermärkte weiß machen, indem sie, wie jedes Jahr, schon jetzt Weihnachtsartikel verkaufen. Und die Jahreszeit, die viel zu schnell aufgegeben hat ein warmer Sommer zu sein, untermauert diese Tatsache leider noch zusätzlich.

Doch nicht verzagen. Zurzeit haben wir ein paar wundervoll goldene Herbsttage und die kann man sich durch entsprechende Dekoration auch in den Wohnraum holen: Durch Neubeschaffung oder basteln. Deshalb hier ein paar Empfehlungen und Inspirationen von mir:

Korigami

Es gibt eine Lampe mit unendlich vielen Möglichkeiten. Sie heißt Korigami.

Korigami wird von dem Berliner Label Komat in Zusammenarbeit mit einer Werkstatt für behinderte Menschen hergestellt. Damit zeigt Komat soziale Verantwortung. Gerade in der heutigen Zeit, in der qualitative Produkte zu Diskounterpreisen die Kassenschlager schlechthin sind, ist dies ein bemerkenswerter Schritt. Die Arbeit mit behinderte Menschen erfordert Geduld, Zeit und Aufmerksamkeit. Doch sie zahlt sich aus: strahlende glückliche Gesichter und hochmotivierte Mitarbeiter sind nur einige der Dinge die man zurückbekommt.

Kunstvolle Kombination aus Licht und Recycling

Kaum vorstellbar, dass man aus alten und gebrauchten Party-Knallern, Eierbechern und Dosen so interessante und schöne Einrichtungsgegenstände zaubern kann. Doch den Beweis liefert uns Stuart Haygarth.

Nach der Millennium-Nacht fand er in London die Straßen voll mit Party-Knaller und kleinen Sektfläschchen. Die farbigen Fläschchen inspirierten und gefielen ihm sehr, so dass er sie kurzerhand aufsammelte. Nach unzähligen Flohmärkten und Strandspaziergängen hatte Stuart Haygarth sich ein wahres Sammelsurium angehäuft. Mit Flaschen, Gläsern, Spielzeug, Dosen und Eierbechern.

Lampen 3.0: Ein Schwarm interkultureller Fischchen vermisst die Lichter von Shanghai

Schon wieder sind Lampen das heutige Thema meines Eintrags. Einfallsreiche, inspirierende Designs finden hier nie ein Ende und halten mich davon ab, über andere Möbel zu schreiben. Designer scheinen oft ihre Kreativität lieber in Lampendesigns als in andere Möbelstücke einfließen zu lassen. Das ist auch gut so: denn mit ihren Beleuchtungseigenschaften werden Lampen fast immer zu Highlights einer Wohnung. Besonders die heutigen drei.

Digitale Bilder, geschnittene Sonne und beliebtes Kinderspiel oder drei moderne Lampen

Lampen, die als Hauptfunktion Licht erzeugen, sind schon lange in die Vergangenheit geraten. Die heutige Lampe ist immer häufiger ein Spiegel der Entwicklung unserer Gesellschaft. Origami-Kraniche aus dem Kindergarten erwachsen zu Lampen. Pixel so groß wie Fliegen bleiben jetzt nur im Gedächtnis der engagiertesten Gamer oder erscheinen kurz beim Lampen-Design von Guillaume Delvigne. Scharfe Linien moderner Gebäude schließen uns ein, damit wir einen anderen Ausgang wie das Licht bei „Le Soleil“ von Vicente García Jiménez finden. Designer, vielen Dank für eure einfallsreichen Entwürfe.

Das Aisslinger Studio: Würfel, Koralle und Geflecht

Die Designer des Aisslinger Studio entwerfen ständig Möbel, die in die Schlagzeilen der modischsten Blogs und in die Sammlungen der berühmtesten Museen kommen. Dank weiterer verschiedener Designauszeichnungen ist klar, dass Werner Aisslinger einer der einfallsreichsten Designer ist.

Loft Cube

Frische Ideen von jungen Designern

Junge Leute sind für Experimente bereit, besonders bevor sie ihren eigenen Stil gefunden haben. Ihre Ideen sind frisch, ihre Materialverwendung originell und ihre Formgestaltungen modern. Sie entwerfen für sich selbst und das mag ich.

Die Agatha-Lampe von dem Spanier Luis Eslava sieht wie eine Verpackungsrose aus. Solche kann man gut für eine Feierstimmung einsetzen.  Dank den neutralen Farben passen diese Lampen in jede Wohnungseinrichtung. Ich will sie!