Die Anwesenheit von Weiß, die Abwesenheit von Farben

Wer jemals Kunst studiert hat, weiß, dass Weiß eigentlich keine Farbe ist, sondern eher die Abwesenheit davon. Auf diese Weise eignet sich Weiß besonders im Hintergrund, wo es alle anderen Farben herausstechen und scheinen lässt. Ihr Duett mit dem Schwarzen ist der Höhepunkt klassischer Mode. Doch darüber schreibe ich ein anderes Mal; wir sind immer noch im Sommer, in dem es keinen Platz für das Schwarzen in unserem Leben gibt. Dieser Eintrag ist nur dem Weiß gewidmet.

Fünf Sekunden und das Möbelstück ist weg

Platzsparende Möbelstücke für kleine Wohnungen

Beim Kauf von Möbeln denken wir immer an verfügbaren oder eher an unverfügbaren Raum. Mit den Kindern, all ihren Spielzeugen und Haustieren wird das geräumigste Haus zu der kleinsten Wohnung. Endlich sind sich Designer auch dieser Sache bewusst geworden und entwerfen Möbel, die dieses Problem zu lösen versuchen. In diesem Beitrag sind einige ihrer Entwürfe, mit denen man das Beste aus winzigen Räumen machen kann.

Die Anglepoise-Leuchte

Das „Anglepoise tasklight 1933/34“ ist der Vorläufer der modernen Federzug-Lampen, die sich in alle Richtungen bewegen lassen. Völlige Flexibilität macht sie zu der idealen Schreibtisch- oder Arbeitslampe. Mit dem Gedanken/der Idee, eine flexible, an Werkbänke befestigbare Arbeitsleuchte zu entwerfen, ist der englische Industriedesigner George Carwardine beim Arbeiten an der Maschinenfabrik „Herbert Terry & Sons“ auf die Idee der Anglepoise-Leuchte gekommen. Diese ist nach den Prinzipien der Bewegung eines menschlichen Armes gestaltet: drei Federn halten die Lampe in Balance. Als Automobil-Ingenier war Carwardine auf Federungssysteme spezialisiert und 1932 patentierte er eine Feder, die er für die Anglepoise-Leuchte verwendete.

Geleebecher

Dieses Wochenende hat das Gowanus Studio die Sieger seines Jell-o-mold Wettbewerb angekündigt. Zwar ist „Aspic Ascension“ der Gewinner, aber  er wird von den Zweitplatzierten in den Hintergrund gedrängt. Unter den Austern, Tabletten, Bechern, Nachspeisen, Trophäen, Leuchten (alles aus Gelee!) sind die Becher mir ins Auge gesprungen, die  den zweiten Platz für strukturelle und plastische Integrität belegen.

Graffiti Möbel: Cardiff vs Hamburg

Hamburg und Cardiff haben gestern bei Secret Wars gegeneinander gekämpft . Der Wettbewerb geht so:  Straßenkünstler aus zwei Städten müssen ein Bild auf der Leinwand in 90 Minuten vor dem Publikum malen. Dann entscheiden zwei Preisrichter und das Publikum, wer gewinnt. Diesmal war es Hamburg mit einem einstimmigen 3:0. Witzig ist, dass die Preise am Ende der Möbelauktion bei 280 Euro für das Werk der walisischen Künstler  und nur 160 Euro für jenes aus Hamburg .

Pink kommt ins Büro


Tagein, tagaus  sehe ich, wie meine Kollegen in schwarzen Anzügen in das Büro kommen und sich auf ihre schwarzen Sessel setzen.  Ein Blick nach draußen und der leichte morgendliche Nebel versteckt kaum die einfarbigen Gebäude der Metropole vor dem Hintergrund des gewöhnlich grauen Himmels. Ja, ich übertreibe. Wir sind nicht in London.  Trotzdem ist das Büroleben wie am Anfang 20. Jahrhunderts immer noch schwarzweiß, als ob glanzvolle, farbige Filme noch nicht erfunden wären.

Glas und Geschirr: Hochzeitstraditionen aus verschiedenen Ländern

Traditionell werden in Deutschland am Abend vor der kirchlichen Trauung Familie, Freunde und Nachbarn zum Polterabend eingeladen. Porzellan, Steingut und Keramikartikel werfen wir auf den Boden und wünschen dabei dem Ehepaar möglichst viel Glück für ihr gemeinsames Leben. Danach beobachten wir, wie das Ehepaar die Scherben zusammenfegt, um uns zu vergewissern, dass es schwere Zeiten gemeinsam als Team überleben kann. Doch kein Deutscher würde dabei Gläser zerschmettern. Schließlich stehen sie für Glück, oder? Und das sollte man nicht zerstören.

Indonesische Möbel

Der Möbelmarkt in Indonesien hat viel Potenzial, da die Republik Indonesien aus 17.508 Inseln besteht. Mit einer Bevölkerung von rund 230 Millionen ist Indonesien das viertbevölkerungsreichste Land und hat etwa 300 ethnische Gruppen sowie eine reiche Kunst und Kultur. Jede ethnische Gruppe hat ihre eigene kulturelle Identität und ihren eigenen Geschmack, die über Jahrzehnten geprägt wurden. Die Möbelkunst in Indonesien ist auch von der indischen, arabischen, chinesischen, malaiischen und europäischen Kultur beeinflusst worden.

Sessel, die Energie erzeugen

So kannst auch Du einen Beitrag zu dem globalen Energiebedarf leisten.

Kafka sitzt auf dem Sessel am Strand,
Und  denkt an das Pendel, das die Welt bewegt, so scheint es.

- Haruki Murakami, „Kafka am Strand“

Mit seinem surrealistischen Stil und wilder Fantasie  vermochte Haruki Murakami heutige Designer zum Entwerfen  Energie erzeugender Sessel inspiriert haben : Neulich hat ein sogenannter „Murakami Sessel“ die Green Life Competition bei Designboom gewonnen.

Pastille Stuhl


Wer kennt ihn nicht. Den Ball oder Globe Chair. Der kugelförmige gepolsterte Sessel steht wie auch andere Möbel für die Zeit der 60er Jahre. Doch der Designer, der Finne Eero Aarnio, hat neben diesem Stuhl auch den berühmten Pastille Schaukelstuhl entworfen. Als Vorbild für diesen Stuhl dient eine kleine Lutschpastille. Das aus 2 Teilen bestehende Bonbon ist durch den Einsatz von Fiberglas nicht nur als Indoor Möbelstück konzipiert, sondern kann auch im Outdoor Bereich eingesetzt werden. Durch verschiedene Farben wie Orange, Knallrot oder Grün wirkt dieser Pop-Art-Schaukelstuhl erst recht wie eine Lutschpastille, welche Sie sich auf der Zunge zergehen lassen sollten.